UFO Echo KW 23/2020

In der Kalenderwoche 23 vom 01. bis 07.06.2020 gab es nicht viel Lesestoff für unser heutiges UFO-Echo. Allerdings waren glücklicherweise weiter keine Berichte über Starlink-UFOs dabei. Allerdings wieder einige Artikel die die neuerlichen Sichtungszeiten angaben und die Erscheinungsweisen der Satellittenkette ihren Lesern nahe brachten. Wollen wir hoffen, dass die in Zukunft auch Früchte trägt.

Es war zu erwarten, und wir haben es im UFO-Echo der letzten Woche erwähnt, der Start der SpaceX Rakete Falkon 9 wurde von einem UFO beobachtet. Dieser Ansicht sind jedenfalls einige Ufologen im Sputniknews Artikel: "Unbekanntes Objekt unter SpaceX Rakete entdeckt: UFO-Jäger nehmen Livestream unter die Lupe". Schön ist in dem Artikel, dass auch über eine Reaktion der NASA berichtet wird, die einmal mehr klarstellt, dass da nichts Geheimnisvolles oder gar ein Alien-Raumschiff beim Start dabei war. (Link)
Auch hierzu hat ufoofinterest auf Twitter bereits über den Hintergrund, mutmaßlich gefrorener Sauerstoff, der sich löst, getweetet. (Link)

Twittersmash berichtet nochmals über das Reentry-Ereignis über Australien, über das wir ebenfalls schon berichtet haben: "Seltenes Filmmaterial zeigt einen riesigen Feuerball der über Australien schwebt". (Link)

Immer wieder wird von riesigen außerirdischen Objekten berichtet, die sich in der Nähe der Sonne aufhalten sollen. Meist lassen sich die Aufnahmen zwar mit Pixelfehlern erklären, was aber einen eingefleischten Aliengläubigen wie unseren Freund Scott Waring nicht anficht. So auch auf Twittersmash in dem Beitrag: "NASA-Satellit erfasst mutmaßliches Alien-Schiff in der Nähe der Sonne, behauptet UFO-Experte". (Link)

Sputniknews bedient sich derselben Quelle und berichtet über ein seltsames, kupferfarbenes Objekt, welches Waring über einem mexikanischen Friedhof entdeckt haben will: "Google Earth-Nutzer findet verkupfertes UFO über Friedhof in Mexiko" heißt es da, und es wird darauf hingewiesen, dass man da sich sein Urteil selber bilden sollte. Allerdings kann das unscharfe Objekt so ziemlich alles mögliche sein, selbst ein Insekt, sofern es nahe genug an der Kameraoptik, außerhalb des Fokusbereichs, vorbei fliegt. (Link)

Wichtig für jeden UFO-Forscher ist das Wissen um Stimuli, die UFO-Meldungen hervorbringen könnten. Wir haben hier schon etliche solcher Stimuli vorgestellt und auch auf unserer Seite einen eigenen Stimuli-Katalog. Um einen solchen Stimuli, der ab und zu für Meldeeingänge bei der CENAP-UFO-Hotline führt, konnte man bei Bild der Frau unter dem Titel: "Leuchtende Wolken: Alles über das Himmelsphänomen" lesen. (Link)

Was knallte da über Neumarkt? Wir wissen es auch nicht. Allerdings schwirren etliche Spekulationen über das Ereignis im Netz umher, wie auf BR 24 unter dem Titel: "Spekulationen nach rätselhaften Himmelsphänomen von Neumarkt". Ob da etwas im Himmel die Ursache war, oder das Knallen von der Oberfläche kam, scheint zumindest noch nicht klar zu sein. Jedenfalls ist dieses Ereignis nicht einmalig, sondern wurde schon einige mal berichtet und war vor einigen Jahrzehnten durchaus ein Thema in der UFO-Szene. Allerdings können auch dafür meist im Nachhinein irdische Ursachen gefunden wurden. (Link)

"Auf dem Weg vom Staub zum Leben: Neue Experimente zeigen Komplexität chemischer Reaktionen auf dünnem Eis um Staubkörper", titelt ein interessanter Artikel von Markus Pössel, den man auf dem Informationsdienst Wissenschaft lesen kann. Der Physiker Dr. Markus Pössel referierte übrigens auf dem früheren Cröffelbacher UFO-Forum zum Thema: "Sind Zeitreisen möglich". (Link)

Über Exoplaneten und deren Entdeckung und über Methoden des Suchens berichtet Rene Heller in dem Beitrag: "Wir haben alle Register gezogen", den man auf der Seite der Max Plank Gesellschaft lesen kann. (Link)

 

Auch wenn immer mehr Lockerungen in Zeiten des Corona-Virus vorgenommen werden, ist die Gefahr für unsere Gesundheit und die unserer Mitmenschen immer noch nicht völlig gebannt. Es liegt an uns selber, ob wir weiterhin so gut durch diese Krise kommen oder ob es doch noch zu kritischen Todeszahlen, wie in anderen Ländern, kommt. Bleiben Sie weiter vorsichtig und gesund!

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login